Wiese nach dem Winterschnitt

Pilze am Baumstumpf

Besser gesagt bei und nach dem Abräumen am 16.10.2020. Vor dem Abräumen sah die Wiese so aus.

Sich eine 1000 m2 Wiese selbst zu überlassen, ist keine gute Idee. Anders als zum Beispiel beim Nationalpark Bayrischer Wald.
Struktur und Formgebung muss von außen kommen, sonst „gewinnen“ invasive Arten und es verwildert und wird unzugänglich.

Pflege muss also schon sein. Leuten die bei sowas nur den Sinn in der Arbeit bzw. Arbeitsreduzierung sehen, sei gesagt „Sie müssen den Rasenmäher nur einmal rausholen und nicht alle 14 Tage“. Aber der eigentliche Sinn ist eh anders begründet.

Alle 2019 gepflanten Gehölze bzw. Bäumchen sind angegagen. Demnächst wird ihnen noch ein bisschen Luft am Boden verschaft.

Brombeere

Die Brombeere wurde leider fast 2 Jahre vernachlässigt und mußte mit vollem Körpereinsatz behandelt werden. Aber es hat sich gelohnt! 🙂

Auf dem Wall wurde ein kleiner Teil stehen gelassen. Er darf gerne Tieren im Winter als Schutz dienen. 😉 Optisch reizvoll ist dieser „3-D-Effekt“ übrigens auch.

Herzlich willkomen auf der Wiese
Es ist für den Winter angerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung